Register | Login
Attackpoint - performance and training tools for orienteering athletes

Discussion: Gute Besserung!

in: Warti; Warti > 2016-02-25

Feb 25, 2016 8:18 PM # 
Axl:
Lieber Warti!

Das ist scheiße. Ich spreche aus Erfahrung. 2009 hatte ich Knochenmarksödeme beidfüßig. Damals hatte ich wirklich zu hart trainiert (Sprünge, Sprints, schnelle Tempoläufe - alles in Spikes) und mein Körper hat es mir nicht verziehen. Auf dem Weg zu einer sehr guten 800-m-Zeit war das bitter! Nach drei Monaten habe ich wieder langsam angefangen zu laufen.

Das Gute ist: Es geht vollständig weg. Das Schlechte ist: Man kann eigentlich nichts machen außer Nichts. Und das ist wichtig.

Gute Besserung!
Advertisement  
Feb 26, 2016 10:35 PM # 
Warti:
Hi!

Dankeschön :)

Na bumm, das is auch ned schlecht...

Was hast du denn dann alles gemacht?? Also nicht nur trainingstechnisch (irgendetwas muss du ja gemacht haben), sondern auch unterstützende Maßnahmen?!
Feb 27, 2016 8:22 AM # 
Axl:
An die unterstützenden Maßnahmen kann ich mich gar nicht mehr so genau erinnern. Außer Physiotherapie, um die Ursachen festzustellen, fällt mir nichts ein. Ich denke gegen das Ödem an sich kann man nicht wirklich was machen, außer dem Knochen Ruhe zu geben und zu warten.

Ich glaube, dass es bei mir aber damals deutlich dramatischer war als bei dir. Ich habe, nachdem ich im TL teilweise eigentlich kaum noch gehen konnte, noch lange vollgas weitertrainiert (und Wettkämpfe gemacht bei denen ich mich kaum einlaufen konnte, trotzdem mit Bestzeiten). Die veranschlagten 6 Wochen sind bei dir sicher nicht so unrealistisch.

Training am Anfang:
- zwei bis drei mal pro Woche Schwimmen (davon mind. einmal im Verein). Da habe ich dann meistens ziemlich intensive Intervalle gemacht. Bevor ich Läufer wurde war ich Schwimmer, da konnte ich da gut Gas geben.
- zwei bis drei mal pro Woche war ich im Kraftraum. Notiert habe ich mir "Alternativzirkel" (also eher Kraftausdauer). Am Anfang ohne Übungen, bei denen Kraft über den Fuß übertragen wird, später dann (nach 3 Wochen) Kniebeugen und Reißen mit wenig Gewicht (nur Stange, so viele Wh. wie möglich in 60 s). Zusätzlich viele Medizinballwürfe und Stabi.
- Aquajogging wäre eigentlich die logische Alternative, aber da ich sehr gerne und ganz gut Schwimme ist das für mich eine Qual - wenn ins Schwimmbad, dann zum Schwimmen.

Nach 5 Wochen habe ich dann die Schwimmeinheiten reduziert und durch Radfahren ersetzt. Da war ich dann bei 1-2 x schwimmen, 2-3 x Rad und 3 x Kraft, ab und zu Skiroller.
Feb 27, 2016 5:23 PM # 
Warti:
OK, kenn mich aus. Von Schwimmen habe ich nicht wirklich Ahnung, aber was nicht ist, kann noch werden ;) In diesem Sinne habe ich gestern einen Großeinkauf gemacht: Badehose, Aquajogging-Gürtel und Schwimmbrille!

Krafttraining, Schwimmen, Aquajogging und Ergometer fahren steht ab jetzt am Programm bzw. werde ich dann nach Absprache mit dem Doc/Thea nach ca. 2 Wochen auch Rennrad fahren gehen und vl sogar Inlineskaten.

Mal sehen wie es sich entwickelt.

LG Warti

This discussion thread is closed.