Register | Login
Attackpoint - performance and training tools for orienteering athletes

Training Log Archive: Pasta

In the 7 days ending Oct 2, 2016:

activity # timemileskm+m
  Orientierung5 3:59:23 17.16(13:57) 27.62(8:40) 41598c
  Running3 1:35:00 6.84(13:54) 11.0(8:38)
  Total5 5:34:23 24.0(13:56) 38.62(8:39) 41598c

«»
1:44
0:00
» now
MoTuWeThFrSaSu

Sunday Oct 2, 2016 #

Orientierung race 1:14:56 [4] *** 7.0 km (10:42 / km) +315m 8:44 / km
26c

JEC Langdistanz, Platz 24, +11:56(Paula Gross)
Da es mein allerletzter Lauf als Juniorin war, hatte ich mir vorgenommen, nochmal ganz bewusst auszutesten, wie viel geht, vor allem vom Lauftempo her. Risiko vor Sicherheit, weil ich keine Lust hatte, mich am Ende(wie bei der JWOC) wieder etwas zu ärgern, vor allem am Anfang nicht genug gepusht zu haben.
Fazit: Ich kann das Tempo rennen und auch abschnittsweise schnell genug orientieren. Mit ein ganz kleines bisschen öfter Tempo rausnehmen hätte es geklappt mit den Top 20. Einige kleinere und ein sehr großer Fehler, weil ich die Konzentration nicht durchgängig hochhalten konnte, die Schwierigkeit der Posten unterschätzt habe und meine Fehlerminimierung sehr zu wünschen übrig ließ...
Sehr starker Start, an Posten 7 noch auf Platz 9(1min Rückstand). Dann kam eine lange Verbindung auf der ich auch sehr schnell war, erst kurz vor dem Posten habe ich noch über eine Minute verloren, weil ich zu viel quer gelaufen und ins grün reingeraten bin.
Zur 9 erste kleine Unsicherheit. Etwas zu früh abgesprungen und deshalb 10m zu weit unten rausgekommen +20s
An Posten 11 20m vorbei, da ich den Hügel nicht als solchen erkannt habe, hatte ihn mir größer vorgestellt.(Russin, die mir seit Posten 7 hinterherlief, hat mich netterweise zum Posten gerufen) +20s
Und dann gings ins grün. Posten 12 noch perfekt getroffen, deshalb dann aber die 13 fatal unterschätzt. Plan war, nach Richtung auf einer Nase den Berg hochzulaufen. Tälchen und dann erstes Hügelchen mit Felswänden als Bahnhöfe. Leider unbemerkt von der Richtung abgekommen, Entfernung extrem unterschätzt. Wo ich zwischendurch genau war, kann ich nicht sagen(später mit GPS), im Grün sah alles gleich aus bzw. konnte man ja eh nur ein paar wenige Meter weit sehen. Irgendwo in der Nähe der 14 gekreist. Da waren schließlich auch Felsen, die ich versucht habe, zuzuordnen. Leider viel zu spät einen Parallelfehler in Betracht gezogen und deshalb erst nach 4-5min? wieder eingelesen.
Bestzeit zur 14;( Minimal Tempo rausgenommen, vor allem genaueren Kompasslauf und die nächsten Posten wieder gut gefunden.
Zur 19 etwas zu weit unten rausgekommen und deshalb im Farn steckengeblieben +30s
Auf dem Weg zur 20 plötzlich die physische Erschöpfung bemerkt. Beine nicht mehr so leicht aus dem Matsch und Sumpf heben können.
Hab mir aber praktischerweise kurz eingebildet, nach der Sichtstrecke nur noch einen Posten zu haben und deshalb versucht, alle restliche Kraft rauszuholen. 7.schnellste zum Sichtposten und 11. den Berg hoch(trotz Zögern im Postenraum)
Dann fiel mir glücklicherweise ein, die Karte umzudrehen, da waren dann doch noch 5 weitere Posten. Irgendwie ging das dann auch noch, wenn auch deutlich weniger kraftvoll. Zu Posten 22 so ko, dass ich schon nach 60 statt 160m anfing mit suchen. Denkleistung gleich Null. +30s
Am Ende noch mal so tief im Supf stecken geblieben, dass ich wirklich kaum mehr rauskam, aber noch einigermaßen zufrieden ins Ziel gerettet.

Ziel war zwar Top 20, aber 24 ist noch gerade so in Ordnung. Läuferisch habe ich mich, wie schon die letzten Tage, eigentlich nicht sehr gut gefühlt. Am Morgen noch Bauchschmerzen, leichtes Halskratzen und extrem kalte Hände und Füße. Während des Laufs wurde mir auch hin und wieder schlecht, aber meine Motivation und der Adrenalinspiegel waren so hoch, dass das alles egal war. Hat sehr, sehr viel Spaß gemacht.
GPS sieht an manchen Stellen komisch aus und passte erstmal garnicht: http://www.soa.routegadget.co.uk/rg2/#62&cours...

Running warm up/down 30:00 [1] 4.0 km (7:30 / km)

Saturday Oct 1, 2016 #

Orientierung race 38:32 [4] *** 4.9 km (7:52 / km) +100m 7:08 / km
24c

JEC Staffel
Isabel wurde leider direkt am Start hingeschmissen, sodass ihre Karte in der Mitte durchriss und sie erstmal ganz hinten und völlig aus dem Konzentrationstunnel raus war. An die schnellen Trams kam sie deshalb trotz einem konstanten Lauf nicht mehr ran. Alleine orientieren ist eben doch langsamer.
Das musste ich dann auch feststellen. Sophie Bachmann und Hanna starteten zwar "nur" eine halbe Minute vor mir. Gesehen habe ich sie im Wald von weitem auch noch. Aber wieder ranlaufen war bei den beiden schon eher schwierig;) Hin und wieder mal andere gesehen. Von jemandem profitieren konnte ich aber nur hin und wieder zwischen Posten 6 und 11 als mich zwei Norwegerinnen vorübergehend einholten. Das sieht man sehr deutlich an meinen Zeiten.
Schlechte Routenwahl zu 6 +20s, einen Fehler zur 15 (keinen guten Plan gemacht) +30s
Ellen lief auch gut, am Ende Platz 14

Running warm up/down 35:00 [1] 4.0 km (8:45 / km)

Friday Sep 30, 2016 #

Orientierung race 15:55 [4] 2.22 km (7:10 / km)
23c

JEC Sprint, Platz 32, +2:03(Andrea Svensson)
läuferisch keinen Top-Tag erwischt, außerdem einige Routenwahlen verhauen, deshalb ziemlich unzufrieden mit dem Lauf
2: so sehr auf die kürzeste Route fixiert gewesen, dass ich die eigentlich komplett offensichtliche Wegroute garnicht gesehen habe, ziemlich blödsinnig, zumal es echt schwierig war, die Felswände hoch zu krabeln +25s
4: falsch rum um die Felswand(rechts durchs grün)
6: nördliche Route aus dem Tor raus und nördlich der Mauer lang gewählt, weil ich dachte auf der mittleren Direktroute käme man nicht durch +20s
14: BESTZEIT! wahrscheinlich weil ich Luftlinie über den Berg bin, was wenige gemacht haben. Wenigstens eine Route gut gewählt;)

Running warm up/down 30:00 [1] 3.0 km (10:00 / km)

Orientierung 45:00 [3] 6.0 km (7:30 / km)

Wald-Model

Thursday Sep 29, 2016 #

Orientierung 35:00 [2] 4.0 km (8:45 / km)
10c

Sprint/Wald-Model

Tuesday Sep 27, 2016 #

Orientierung 30:00 [2] 3.5 km (8:34 / km)
15c

kleine Staffel zusammen mit der Kindertrainingsgruppe

« Earlier | Later »