Register | username: pw: 
Attackpoint - performance and training tools for orienteering athletes

Training Log Archive: Pasta

In the 7 days ending Oct 9, 2016:

activity # timemileskm+m
  Running4 2:33:34 15.26(10:04) 24.56(6:15) 125
  Total4 2:33:34 15.26(10:04) 24.56(6:15) 125

«»
0:53
0:00
» now
MoTuWeThFrSaSu

Sunday Oct 9, 2016 #

Running 35:00 [3] 3.0 km (11:40 / km)

Ausführliches Lauf-ABC, ein paar kurze Sprints quer mit langen Pausen und auslaufen
(Wir haben ein kurzes OL-Video gedreht)

Saturday Oct 8, 2016 #

Note

Plötzlich ziemlich heftige Schmerzen in der Hüfte, sicherlich durch das Laufband bzw. überlastet. Deshalb den Dauerlauf mit Leonie ausfallen lassen.
(Am Sonntag habe ich schon nichts mehr gemerkt, auch beim locker laufen nicht, mal sehen ob es wieder auftaucht)

Thursday Oct 6, 2016 #

Running 45:00 [5] 9.0 km (5:00 / km)

Laufband-Test
4,5x 10min Stufen
Schwellenwert bei Laktat 3mmol/l bei 3,91m/s
lief ziemlich gut und eine sehr deutliche Verbessserung gegenüber letztem Jahr

Tuesday Oct 4, 2016 #

Running 53:34 [2] 9.56 km (5:36 / km) +125m 5:16 / km

lockerer Dauerlauf mit Karsten und Fanny
am Anfang hat es sich etwas zu schnell angefühlt, ab der Hälfte könnte ich aber wieder komplett entspannt reden

Monday Oct 3, 2016 #

12 AM

Running (nächtliche Sprinteinheit) 20:00 [1] 3.0 km (6:40 / km)

Fix und fertig nach der Langdistanz, aber ganz zu Ende war der Tag eben noch nicht....abenteuerlicher Nachhauseweg zusammen mit Markus
1. Aktion: einmal in 10min durch den gesamten Amsterdamer Flughafen gerannt, um trotz Verspätung noch unseren Anschluss zu erreichen. Zum Erstaunen der Flugbegleiter tatsächlich geschafft.
2.Aktion: Gepäck war nicht so schnell wie wir, hat es in Amsterdam anscheinend nicht geschafft. Durch das Warten am Gepäckband sehr spät losgekommen. Gerade so den letztmöglichen Bus erwischt. Zum Anschlussbus gerannt und trotzdem verpasst. Da waren es noch 4 Haltestellen bis zum Busbahnhof und 10min Zeit. Also losgerannt und geradeso geschafft. Flixbus kam natürlich nicht ganz pünktlich in Dresden an. Also...
3.Aktion: Ein letzter Sprint zur Straßenbahn. Die Türen schlossen sich schon, aber ein netter Fahrgast hat sie noch aufgehalten...Die nächste wäre erst eine Stunde später gekommen.
Pünktlich 2:40, wie geplant, zu hause angelandet. Eigentlich nichts passiert;) Nur unser Gepäck braucht noch ein bisschen.

« Earlier | Later »