Register | Login
Attackpoint - performance and training tools for orienteering athletes

Training Log Archive: Pasta

In the 7 days ending Aug 27:

activity # timemileskm+m
  Orientierung4 3:03:44 13.24(13:53) 21.3(8:38) 5576c
  Running2 1:13:00 7.08(10:18) 11.4(6:24)
  Total5 4:16:44 20.32(12:38) 32.7(7:51) 5576c

«»
1:05
0:00
» now
MoTuWeThFrSaSu

Sunday Aug 27 #

Orientierung race (Sprint) 15:11 [4] *** 3.3 km (4:36 / km) +25m 4:26 / km
17c

Weltcup Sprint Quali Cēsis
über Nacht einen üblen Schnupfen bekommen, jetzt also nicht nur etwas schlapp sondern auch noch schlecht Luft bekommen und Kopfschmerzen. Beste Voraussetzungen für eine Ballerstrecke; ( Lange nicht mehr so wenig Stress gehabt beim orientieren. Nur eine Route nicht ganz optimal entschieden, sieht auf der Karte nicht entscheidend aus, aber das Umdrehen am Posten hat doch Zeit gekostet. (8s auf Patschi). Ansonsten ohne Zögern durchgelaufen. Trotzdem viel zu langsam. Ca. 1:30 zu langsam fürs A-Finale. 30s wären an einem guten Tag locker drin gewesen. Wäre trotzdem noch weit weg.

Running warm up/down 34:00 [2] 5.4 km (6:18 / km)

Orientierung race (Sprint) 16:33 [4] *** 3.6 km (4:36 / km) +30m 4:25 / km
15c

WCUP Sprint B-Finale +1:56 Alva Olson, +40s Patschi
vorsichtig eingelaufen, aber ging gut, also mit Volltempo gestartet und versucht möglichst wenig auf den Schleim im Hals zu achten. Nicht unbedingt das Vernünftigste, mit so einer Erkältung voll zu laufen, aber ich denke das war es wert. Lange nicht mehr so kontrolliert und gleichzeitig entspannt einen Sprint gelaufen. Hat sicherlich geholfen, dass ich garnicht in Versuchung kam, ins Übertempo zu gehen. Fühlte sich aber trotzdem schnell und flüssig an.
Die entscheidende Routenwahl trotzdem verhauen. Hatte eine sehr ähnliche Verbindung im Memo ausgemessen und mir überlegt wie man da bei verschiedenen Standorten entscheiden sollte. Konnte mich aber nicht mehr genau erinnern und habe dann irgendwie das Gegenteil von dem gemacht was ich wollte und was richtig war. Seltsam was im Kopf manchmal unter Stress vor sich geht. +30s
Vom Lauftempo natürlich etwas verloren auf Patschi, aber vor allem am Anfang der Strecke nicht so deutlich wie ich gedacht hätte.

Saturday Aug 26 #

Orientierung race 49:00 [4] *** 5.4 km (9:04 / km)
15c

Mix - Staffel auf 2. Position mit Anja Arbter und Carlotta Scalett
irgendwo im hinteren Drittel los, aber gut motiviert. Dann gleich am Startdreieck viel Zeit verloren, weil ich die Spur und Schneise der Stsrtläuferinnen nicht gefunden habe und irgendwo im Dickicht feststecken. Dann am falschen Gabelposten rausgekommen, falsch eingelesen, falsch reagiert und garnichts mehr kapiert. In meiner Erinnerung ist der Postenraum aber auch sehr schwammig, wusste garnicht richtig wo der Posten eigentlich stehen sollte, also ich glaube da habe ich im Stress nur sehr wenige Details wahrgenommen. Daran muss ich dringend arbeiten. Weit rauslaufen müssen und 5 min verloren. Danach lief es ziemlich flüssig und ohne weitere Unsicherheiten. Läuferisch gestorben, schon ab der Hälfte, am Berg zum Schluss dann erst recht. Bis auf 2 Verbindungen in der Mitte kein Gegnerkontakt.

Friday Aug 25 #

Orientierung 58:00 [4] *** 5.0 km (11:36 / km)
20c

Weltcup Lettland Mittel
nicht so mein Tag, gestern schon etwas schwere Beine, dann heute müde aufgewacht. War aber gut gelaunt und es hat trotz allem ziemlich viel Spaß gemacht. Schön schwierig. Aber irgendwie klappt das einfach nicht hier. Supersicher (d.h. in Ruhe) Richtung 1. Posten. Wollte mich leicht rechts im Weiß halten, dann durch das Tälchen auf den Hügel. Aber alles war nur flach und grün und es ging leicht bergauf. Als es steiler wurde gestoppt, aber letztendlich erst südöstlich an dem Wiesenstreifen auf dem Hügel eingelesen + 2min
zur 2 das Weiß nutzen wollen, deshalb östlich gehalten(bis es bergab geht, dann auf die Hügelkette abbiegen) Wieder alles irgendwie flach. Aber kann mich nicht erinnern, warum ich eigentlich dachte, ich wäre komplett falsch. Vielleicht habe ich mal wieder zwischendurch vergessen was mein ursprünglicher Plan war. Anscheinend war ich aber auch etwas zu weit östlich und deshalb war nichts zu sehen. Dann war da plötzlich schon die Wiese und ich bin relativ panisch umgedreht ohne viel Selbstvertrauen. Unglaublich dass man bei so einer sinnlosen Aktion 3-4 min verdödeln kann.
Meine Pläne waren zu beiden Posten unnötig riskant. Auch danach gab es ein paar Stellen an denen ich es mir hätte einfacher machen können. Nochmal 2 min zur 18 verloren, weil ich versucht habe einen Pfadanfang senkrecht als Punktobjekt zu treffen, auf so eine Idee kommt man nur mit müde Kopf. 10min auf Patschi verloren(die echt stark gelaufen ist). Sogar zu einem kleinen Teil läuferisch. Da kann man sich schon fragen was ich hier mache. Aber was solls. Irgendwann kriege ich das mal wieder hin.

Thursday Aug 24 #

Orientierung 45:00 [2] *** 4.0 km (11:15 / km)
9c

Model-Event

Tuesday Aug 22 #

Running 15:00 [4] 3.0 km (5:00 / km)
shoes: Saucony Endorphin Racer

15x30s (-30s Trabpause)
allein in der Heide, hin und wieder etwas bergauf

Running warm up/down 24:00 [2] 3.0 km (8:00 / km)
shoes: Saucony Endorphin Racer

« Earlier | Later »