Register | Login
Attackpoint - performance and training tools for orienteering athletes

Training Log Archive: Pasta

In the 7 days ending Mar 31:

activity # timemileskm+m
  Running4 4:31:33 27.31(9:57) 43.95(6:11) 507
  Alternativ2 2:02:00
  Stabi2 48:00
  Total8 7:21:33 27.31 43.95 507
  [1-5]8 6:53:00

«»
2:06
0:00
» now
MoTuWeThFrSaSu

Sunday Mar 31 #

5 PM

Running 2:06:55 intensity: (10:34 @0) + (41:36 @1) + (39:14 @2) + (27:24 @3) + (8:07 @4) 20.7 km (6:08 / km) +227m 5:49 / km
ahr:140 max:177

Unendlich lange gebraucht, um mich aufzuraffen, das Tageslicht neigte sich trotz Zeitumstellung schon dem Ende zu. Wegen spätem Frühstück verpasst, rechtzeitig vorher nochmal was zu essen und mit fast nüchternem Magen losgelaufen. Habe das als Challenge gesehen, wollte mal ausprobieren wie sich das anfühlt. Fazit: Es geht, aber es braucht viel Motivation und das Risiko für Überlastung scheint mir recht hoch. Schon nach 30min kam der erste Hunger, allerdings ging es dann kontinuierlich immer besser und am Ende fühlte es sich total leicht an und ich hätte sogar locker noch weiterlaufen können.
Kleine Pfade in der Heide und ein kleines bisschen quer, auf Umwegen zum Stausee und zurück. Endbeschleunigung nach 90min: 20min allmählich 4:50-4:20, dann noch 5min bei 4:20 und die letzten 10min wieder lockerer.

Saturday Mar 30 #

4 PM

Running 50:37 intensity: (4:34 @0) + (9:29 @1) + (8:39 @2) + (24:30 @3) + (3:25 @4) 7.76 km (6:31 / km) +204m 5:46 / km
ahr:145 max:173

GA2-Tempo versucht, am Elbhang hoch, so richtig hoch bekam ich den Puls aber nicht, etwas müde und der Laufstil fühlte sich sehr unrund an, alles etwas steif, deshalb auch etwas gekürzt

Friday Mar 29 #

Stabi 23:00 [2]

2 PM

Running 40:20 intensity: (5:02 @1) + (23:52 @2) + (11:15 @3) + (5 @4) + (6 @5) 7.2 km (5:36 / km)
ahr:144 max:191

Seit gestern Nachmittag "Dienstreise" in Jena. Den ganzen Tag im Auto durch die Gegend kutschieren lassen, übrig blieb noch eine Stunde bis mein Zug zurück fuhr, also wenigstens noch schnell eine Runde an der Saale lang. Komisches Gefühl im Magen und zusätzlich zu den Waden schmerzte auch die Hüfte etwas. Heute Abend ist unbedingt noch Stabi angesagt (ich schreibe es mal, damit ich es wirklich mache;)

Wednesday Mar 27 #

Alternativ (Inline Skating) 48:00 [1]

Wollte eigentlich zur Sprintserie, aber die Waden schmerzten noch so sehr, dass mir laufen zu riskant schien. Also spontan Lucas überredet und zusammen einmal zur Albertbrücke und zurück. Ist Jahre her das letzte Mal mit Skates, aber ich kann es noch...Bremsen üben wär noch mal nötig

Tuesday Mar 26 #

Stabi 25:00 [1]

völlig ausgepowert, selbst die einfachsten Übungen gingen nicht mehr
6 PM

Running 53:41 intensity: (13:25 @0) + (13:55 @1) + (6:03 @2) + (5:40 @3) + (8:04 @4) + (6:34 @5) 8.29 km (6:29 / km) +76m 6:12 / km
ahr:141 max:185

4x4min Intervalle
3:58/183bpm bergauf
3:41/181 bergab
3:57/185 bergauf
3:44/182 bergab
ziemlich gut gefühlt, wäre gerne noch 2 Intervalle mitgelaufen, aber die Waden schmerzten zu sehr
mit schneller Elsa (Ich melde hiermit schonmal Interesse als Staffelpartnerin ab 2022 an), Friedmar, Anton, ... ein bisschen traurig bin ich ja schon mich nächste Woche schon wieder verabschieden zu müssen, waren nette Trainibgs die letzten Wochen

Monday Mar 25 #

Alternativ (Aquajoggen) 1:14:00 [2]

mit Patschi in Bühlau, sehr schön ausgeschlafen und die Beine fühlten sich danach schon wieder ziemlich gut an

« Earlier | Later »