Register | Login
Attackpoint - performance and training tools for orienteering athletes

Training Log Archive: Pasta

In the 7 days ending Oct 11:

activity # timemileskm+m
  Running4 2:57:41 12.77(13:55) 20.55(8:39) 236
  Orientierung4 2:55:14 10.12(17:19) 16.29(10:45) 258
  Fahrrad1 1:10:00 9.94(7:02) 16.0(4:23)
  Total8 7:02:55 32.84(12:53) 52.84(8:00) 494

«»
3:05
0:00
» now
MoTuWeThFrSaSu

Sunday Oct 11 #

8 AM

Running 1:08:36 intensity: (50:02 @1) + (17:28 @2) + (1:06 @3) 5.68 km (12:05 / km) +149m 10:41 / km
ahr:122 max:162

Stationen rausgebracht und kontrolliert und noch hierhin und dorthin
5 PM

Orientierung 25:00 [1] 3.5 km (7:09 / km)

6 Posten reingeholt

Saturday Oct 10 #

8 AM

Orientierung 55:39 intensity: (55:08 @1) + (31 @2) 3.81 km (14:37 / km) +97m 12:58 / km
ahr:98 max:144

25min um 9 Posten zu hängen+ 21min kontrollieren+10min zurücklaufen
+1h wandernd mit Patschi die Ausflaggung der Fähnchenbahn überarbeitet
2 PM

Orientierung 57:35 intensity: (2:18 @1) + (26:44 @2) + (23:13 @3) + (5:20 @4) 6.48 km (8:53 / km) +161m 7:54 / km
ahr:153 max:182

SM Mittel 50:19min, +2min auf Patschi, immerhin noch ein bisschen schneller als Anna
spontan entschieden doch noch selbst zu laufen. Ich war zu neugierig, wie es ist, auf der Karte im Wettkampftempo zu laufen. Fast alle Posten kannte ich schon, entweder an dem Standort Karte gezeichnet, vormarkiert, gehängt oder kontrolliert. Ich glaube nur an 1 Posten(P15) war ich vorher noch nie bewusst. Das machte es aber nicht unbedingt einfacher, da ich mich sehr zwingen musste, nicht allein nach Gefühl zu laufen. Meistens habe ich mich nämlich nur erinnert, wie es direkt am Postenstandort aussieht, aber nicht wie man hinkommt. Ein paar Mal im Kopf auch die Standorte mit denen des Vielposten-OLs verwechselt, die direkt daneben waren, aber doch nicht das richtige Objekt. Bei Posten 7 geschlagene 5min gekreist, weil ich garnicht aufgepasst hatte und dachte den Posten finde ich im Schlaf (hatte ihn morgens aus fast gleicher Richtung schonmal angelaufen). Sah dann aber doch irgendwie alles gleich aus. Zur 8 gleich noch mal ca. 2min, gleiche Geschichte. Interessante Erfahrung. Hat auf jeden Fall mega Spaß gemacht. Das Gelände ist noch mal cooler wenn man durch die Felsspalte und -labyrinthe im Volltempo durchcruisen darf statt nur langsam durch zu wandern.

Running 35:08 intensity: (16:46 @1) + (6:06 @2) + (12:16 @3) 3.27 km (10:44 / km) +87m 9:29 / km
ahr:134 max:169

statt auslaufen zwischen WKZ und Start und im WKZ hin-und hergesprinted um Sachen zu organisieren
6 PM

Orientierung 37:00 [1] 2.5 km (14:48 / km)

Postenständer gesetzt und kontrolliert

Thursday Oct 8 #

Running 10:57 [5] 3.0 km (3:39 / km)

3000m Test in der Margon Arena. Viel Wind, ansonsten gute Bedingungen.
Habe mich vorher nicht toll gefühlt, sehr müde, aber dann ging es doch recht gut. Die ersten Runden einfach stur Pepa und Friedmar hinterher und versucht gut im Windschatten zu bleiben. Dann ging es ab Runde 4 oder so plötzlich viel besser und das Tempo kam mir zu langsam vor, deshalb an den beiden vorbei und noch ein bisschen das Tempo angezogen. Und noch gerade unter 11 geschafft;) Ziel erreicht, aber da geht mehr

Running 30:00 [1] 4.2 km (7:09 / km)

Wednesday Oct 7 #

Running 33:00 [1] 4.4 km (7:30 / km)

Einlaufen, 2x1min (2min) 3x30s(90s) etwa im 3000er Tempo, auslaufen

Tuesday Oct 6 #

Fahrrad 1:10:00 [1] 16.0 km (4:23 / km)

« Earlier | Later »