Register | Login
Attackpoint - performance and training tools for orienteering athletes

Training Log Archive: OL'e

In the 7 days ending Apr 7:

activity # timemileskm+m
  running8 4:36:54 36.52(7:35) 58.78(4:43) 605
  orienteering2 2:09:01 13.06(9:53) 21.01(6:08) 25247c
  strength & coordination2 1:08:00
  alternative1 1:00:00
  Total10 8:53:55 49.58 79.79 85747c
averages - sleep:7.9

«»
2:17
0:00
» now
MoTuWeThFrSaSu

Sunday Apr 7 #

8 AM

running (BBA) 11:35 [2] 2.42 km (4:47 / km) +26m 4:32 / km
ahr:154 max:191 slept:9.75 shoes: Asics Fuze X

Bei bestem Wetter mit Colin richtung Meer und die Aussicht genossen :)
Danach kurz gedehnt
11 AM

running warm up/down 21:48 [2] 3.45 km (6:19 / km) +73m 5:43 / km
ahr:125 max:175 shoes: VJ Bold 8

orienteering race (Norwegian Spring) 1:30:59 [4] 15.25 km (5:58 / km) +175m 5:38 / km
ahr:138 max:170 26c shoes: VJ Bold 8

Norwegian Spring long - HE



Kein guter Start und das sorgt bei mir iwie häufig für einen ungutes Gefühl was den ganzen Lauf anhält.
Am Start nicht ganz sicher gewesen, ob ich H21 E1 oder 2 brauchte und der Organisator am Start wusste es auch nicht... Dazu kam, dass ich verdrängt hatte wie man beim EMIT startet und so iwie hektisch los bin.
Beim 2. Posten dann den Code 36 im Kopf gehabt, aber es war 39 und so sehr unnötig 1min verschenkt, weil ich vom richtigen Posten wieder weg bin...
Danach war mein Hauptproblem, dass ich nicht wirklich einen guten Plan hatte. Zwar habe ich mir überlegt, wo ich langlaufen will, aber es fehlten die konkreten Leitlinien und Bahnhöfe, die ich sehen wollte. Also endete das in relativ retrospektivem Kartelesen und grobem Kompassgang.

Tempomäßig hat es ganz gut geklappt, aber technisch hat es sich nicht gut angefühlt. Dass ich so wenig intensiv Kartelesen konnte, lag vor allem an dem fordernden Untergrund in Kombination mit vielen Details auf der 15.000-Karte.
Auch habe ich immer erst viel zu spät gewusst, wie der Postenraum aussehen wird.
Kurz gesagt war also alles ziemlich planlos. Positiv ausgedrückt könnte es aber auch einfach daran liegen, dass es läuferisch besser bzw. lief als sonst und ich deshalb otechnisch nicht gut hinterher kam.
Interessant ist ist aber, dass ich z.B. auf der Verbindung zur 11, wo ich das erste Mal wieder das Gefühl hatte kontrolliert in meinen Tempo OL zu machen dann trotzdem auch schnell war. (11. Zwischenzeit) Auch andere Verbindungen liefen gut und waren gut geplant und vereinfacht, aber das waren eher einfachere und kürzere.

Insgesamt wäre es also einfach gut gewesen langsamer und kontrollierter einzusteigen.
Ziel für die nächsten Tage ist es auf jeden Fall wieder da hin zu kommen, dass ich immer einen sauberen Plan habe und den auch vernünftig umsetzten kann. --> Route --> Leitlinien --> Bahnhöfe --> Postenraum --> Postenobjekt/Standort
Wobei der natürlich auch mal sein darf einfach groben Kompassgang zu machen und wenig mitzulesen..

Am Ende dann sogar auf einem kleinen Pfad noch falsch abgebogen und unnötig viel Zeit verloren, weil mir einfach die Ruhe fehlte in so einem chaotischen Lauf.
Insgesamt also wenig zufrieden, aber gut zu wissen, dass noch einiges geht! Und vielleicht hat Chrafti ja recht und es liegt wirklich dran, dass ich einfach schneller geworden bin und jetzt die O-Technik erst einmal adaptieren muss.... Die kommende Woche wirds zeigen.

running warm up/down 12:59 [1] 2.44 km (5:19 / km) +52m 4:49 / km
ahr:115 max:129 shoes: VJ Bold 8

Saturday Apr 6 #

Note
slept:6.5

Reise ins TL nach SWE/NOR
2 PM

running warm up/down 8:12 [2] 1.39 km (5:54 / km) +17m 5:33 / km
ahr:121 max:142 shoes: VJ Bold 8

orienteering 38:02 [3] 5.76 km (6:36 / km) +77m 6:11 / km
ahr:134 max:155 21c shoes: VJ Bold 8

WOC Middle Tanum 2016 Rerun women



Gelände kennenlernen, Tempo eher locker, aber es hat so viel Spaß gemacht, dass ich dann doch etwas zügiger als anfangs geplant unterwegs war.
Untergrund war recht fordernd, was dazu führte, dass ich kaum vorgeplant habe.

running warm up/down 16:40 [1] 2.73 km (6:07 / km) +72m 5:24 / km
ahr:122 max:142 shoes: VJ Bold 8

Friday Apr 5 #

Note
slept:8.0

4 PM

running (reg. DL) 34:41 [2] 7.41 km (4:41 / km) +74m 4:28 / km
ahr:147 max:190 shoes: Asics Evate 2

Den ganzen Tag schon iwie groggy gefühlt und ziemlichen Muskelkater im rechten Oberschenkel. Komisch, denn eigentlich habe ich gestern alle Übungen beidseitig ausgeglichen gemacht, wie immer....
Daher nur nen lockeres Läufchen heute bevor es ins langersehnte TL geht :)

Thursday Apr 4 #

Note
slept:8.0

4 PM

strength & coordination 35:00 [2]
ahr:131 max:166

LAUF-ABC, ein paar Kraftübungen und etwas Koordileiter

running 1:01:21 [3] 15.14 km (4:03 / km) +139m 3:52 / km
ahr:151 max:180 shoes: Asics Evate 2

Direkt im Anschluss ein flacher zügigerer DL1 also eher an der Grenze zum GA2-Bereich. Lief gut und ganz ungewohnt, dass es mal anfangs bergab ging und dann am Ende eher hoch.

Wednesday Apr 3 #

Note
slept:7.5

5 PM

alternative (swimming) 1:00:00 intensity: (30:00 @2) + (20:00 @3) + (10:00 @4)

Brust, Kraul, Rückenkraul auf der 50m Bahn
Schöner Mix

Tuesday Apr 2 #

5 AM

running (BBA) 10:46 [2] 2.25 km (4:47 / km)
ahr:122 max:153 slept:7.75 shoes: Asics Evate 2

6 PM

running warm up/down 24:58 [2] 4.55 km (5:29 / km) +11m 5:25 / km
ahr:136 max:185 shoes: Asics Fuze X

Mit kurzem LaufABC und 2 Steigerungen

running intervals (Bahn) 22:51 intensity: (7:53 @1) + (14:58 @5) 6.22 km (3:40 / km) +3m 3:40 / km
ahr:143 max:200 shoes: Asics Fuze X

Lange Bahnpyramide mt der LGG:
400-800-1200-1200-800-400m; TP: 200m entspannt
1:10-2:24-3:51-3:49-2:26-1:08min


Beim Einlaufen haben sich die Beine grauenvoll angefühlt aber wurde dann bei den Intervallen immer besser und lief insgesamt gut das Training :)
Endlich auch wieder komplett im Hellen!

running warm up/down 9:34 [1] 1.73 km (5:32 / km)
ahr:106 max:119 shoes: barefoot

Monday Apr 1 #

5 AM

strength & coordination (BBA) 33:00 [2]
slept:7.5

6 AM

running (BBA) 41:29 [2] 9.04 km (4:35 / km) +139m 4:16 / km
ahr:128 max:167 shoes: Mizuno Wave Cabrakan 3

+ 20min ordentlich gedehnt

« Earlier | Later »