Register | Login
Attackpoint - performance and training tools for orienteering athletes

Training Log Archive: bratan

In the 7 days ending Jul 21:

activity # timemileskm+m
  running5 3:08:59 21.79(8:40) 35.06(5:23)
  swimming4 2:07:00 1.24 2.0
  se (stabilisation exercises)3 1:30:00
  alternative sport1 50:00
  cycling1 40:00 10.69(3:45) 17.2(2:20)
  warm up/down2 13:34 1.06(12:46) 1.71(7:56)
  Total13 8:29:33 34.78 55.97

«»
1:59
0:00
» now
MoTuWeThFrSaSu

Sunday Jul 21 #

4 PM

swimming 30:00 [1]

War heute mitm Konsti im Schwimmbad, war sehr cool :D
haben viel gelabert und nebenbei halt ein bisschen geschwomen in den 2h

cycling 40:00 [1] 17.2 km (2:20 / km)

Hin und zurück mitm Rad :)

Friday Jul 19 #

12 PM

running 50:44 [3] 9.58 km (5:18 / km)
ahr:172 max:198

Heute habe ich mich ziemlich schlecht gefühlt beim Rennen, war mental iwie ganz schön durch und die Sonne knallte bei ca. 28°C auf den Asphalt... Naja.
Ich habs durchgezogen, habe mir eine Route überlegt und bin die dann auch gerannt. Ab 20min wurde mir dann schlecht, davor war mir richtig gut und auch schon als ich aufgestanden bin hatte ich richtig Lust auf das Laufen. Jetzt geht's mir immer noch nicht so gut, habe mich jetzt auch schon kurz hingelegt...

Habe nach 22min oder so Gehpause machen müssen, weil ich bei diesem Wetter auch einfach fast keine Luft beim Rennen bekommen habe. Musste heute auch schon 45min nach dem Frühstück losrennen, weil jetzt sonst die Zeit gefehlt hätte; morgen geht es wieder nach Deutschland nach Hause und es gibt heute noch Pieroggen bei der Oma - und wer Pieroggen bei der Oma kennt (Grüße an Emil xD), der weiß 1. Wie gut die schmecken und wie viel Aufwand dahinter steckt und 2. Wie krass die einfach stopfen, sodass jegliches Sportmachen danach sinnlos ist, weil man sich so schwer und aufgebläht fühlt xD
Trotzdem durchgezogen, einfach weil ich ja sonst noch länger gebraucht hätte, nach Hause zu kommen.

War also insgesamt durchwachsen, naja passiert auch mal. Habe trotzdem wie gesagt bis zum Ende dann durchgehalten und somit meinen einfachen DL1 durchgezogen. Fast schon komisch, dass ich schneller als gestern war, obwohl sich das heute echt langsam angefühlt hat xD
Habe heute wie auch gestern echt wenig auf meine Uhr geschaut beim Rennen, sodass ich mehr Einfühlungsvermögen in mich selbst gewonnen habe :)
7 PM

se (stabilisation exercises) 35:00 [1]

Ein letztes Mal auch Stabi in Polen, am Ende die 5min Challenge - Übungen mitm Bruder zusammen einzeln nacheinander gemacht, bald probiere ich dann wieder die kompletten 5min :)
9 PM

swimming 30:00 [1]

Und auch ein letztes Mal Schwimmbad in Polen :) :(
Mal sehen ob morgen überhaupt Zeit sein wird um etwas zu machen, fahren morgen nach Hause. 6h reine Autofahrt

Thursday Jul 18 #

1 PM

running 1:00:37 [2] 11.38 km (5:20 / km)
ahr:175

Heute entspannten DL1, hat sich gut angefühlt :)
Bin wieder irgendwo langgerannt, irgendwelche verlassene asphaltierte Straßen und Feldwege genutzt; nach exakt 30min gewendet und zurückgerannt. Bin es iwie nicht gewohnt, so viel am Stück zu rennen, war iwie komisch xD
Daher waren letzte Woche die 12,5km, die ich vorhatte, eigentlich echt übertrieben, auch wenn ich die heute hätte rennen können, habe nämlich überlegt, ob ich noch eine extrakleine Runde drehe, hatte aber Hunger und Durst xD
8 PM

swimming 32:00 [1] 1.0 km (32:00 / km)

Vor allem Brustschwimmen

Wednesday Jul 17 #

Note
(rest day)

Mittwoch ist Chilltag :)
Noch 10 Tage bis zum TL!!!!!!! :D :D

Tuesday Jul 16 #

12 PM

running 13:25 [2] 2.66 km (5:03 / km)
ahr:165

Eingelaufen zu den Intervallen, die ich mir an einem Anstieg vorgenommen habe.
Habe heute scheiße geschlafen und keine Lust auf Rennen gehabt, habe seit gestern auch Schnupfen... Vlt liegt es daran, dass das Schlafzimmer bei meiner Oma in Polen, wo ich ja gerade bin, iwie anders ist... Kein Plan

Naja, bin trotzdem losgerannt und habe zufälligerweise meine Eltern im Auto gesehen, wie sie von Einkauf aufm Markt zurückgefahren sind

warm up/down 7:15 [2] 0.62 km (11:42 / km)

Bissl eingewärmt und gehofft, nochmal etwas spritziger zu werden nach dem misslungenen Start in den Tag
1 PM

running (Intervalle) 22:52 [3] 2.85 km (8:01 / km)

Pulsuhr zeigt mir max Puls 132 an, totaler Quatsch.
2*(5*ca. 130m mit Steigung am Ende)
Also die letzten 30m gingen recht ordentlich hoch, oben nochmal paar Doppelschritte Antritt gemacht. War OK.

warm up/down 6:19 [2] 1.09 km (5:48 / km)

Nach Hause
7 PM

se (stabilisation exercises) 20:00 [1]

Heute mal nur 20min, paar ausgewählte Übungen etwas intensiver gemacht :)
8 PM

alternative sport (Schwimmbad ) 50:00 [1]

Bissl Sport im Wasser mitm Bruder gemacht xD
Heute mal keine Böcke auf Ausdauerschwimmen gehabt

Monday Jul 15 #

5 PM

running 41:21 [2] 8.59 km (4:49 / km)
ahr:177

Heute hatte ich eigentlich keine Lust, keine Motivation, einfach kein Bock gehabt auf Trainieren...
Dann habe ich mir so gedacht, dass mit jedem Tag, der ohne Training vergeht, auch ein ganzer Tag vergeht, um läuferisch besser zu werden und wieder Anschluss zu finden. Ohne Trainieren kommt man jetzt hier nicht weiter.
Deshalb habe ich mich einfach umgezogen, Schuhe angezogen und bin losgerannt. Ich hatte zu dem Zeitpunkt absolut keine Ahnung, was ich heute eigentlich machen wollte, daher habe ich einfach einen DL gemacht, was ich nach wenigen Minuten entschieden habe.
Ich kenne mich hier in der Umgebung hier in Polen wo wir jetzt sind nur wenig aus, was mir aber klar war, war dass es hier keine Parks und Wälder gibt, sondern alles urban ist.
Daher bin ich einfach irgendwie planlos mit meinem Orientierungsinstinkt Straßen entlanggerannt in der Hoffnung, wieder irgendwann heil zu Hause anzukommen.

Ich habe mich beim Rennen heute dann spontan bemüht, wirklich selten auf meine GPS-Uhr zu schauen und somit einfach nur so zu rennen, wie es mir gerade passt und gut tut. Das erste Mal habe ich erst nach 14min, dann nach 21min und ab ca. 27-30min dann schon etwas öfter erst auf meinen Tracker gespickt. Aber insgesamt habe ich vlt so 6-9mal draufgeschaut.

Letztendlich habe ich mich gut gefühlt, die Sonne hat ein wenig genervt weil sie auf diesen Straßen so sehr draufknallt. Die Geschwindigkeit hat mich an meine Zeiten in der H16 erinnert, wo ich regelmäßig DL1 im 4:50 pace machen sollte... Aber damals wollte ich nicht trainieren, habe den Anschluss zu den besten verpasst und generell auch irgendwie kein Plan gehabt, was ich aus meinem Alltag und OL machen soll weil mir klar wurde, dass man mit OL keinen Job fürs Leben haben kann und man sozusagen viel Zeit für wenig investiert. Ich habe damals dass so nicht einsehen wollen und vielleicht auch nicht können, habe aber letztendlich von Zeit zu Zeit aufgehört, zu denken, dass ich wie damals in der H14 einer der Besten sein könnte.

Naja, so viel dazu. Im Moment gehe ich trainieren, weil ich 1. Ferien hab, 2. Mir das mental sehr gut tut weil ich mir wieder langsam Hoffnungen machen kann, bessere Ergebnisse wieder zu erzielen und 3. Ich OL einfach liebe und es nicht verkraften kann, es einfach so verschwinden zu lassen und dazu gehören nunmal auch gute Leistungen, wie z.B. letztes Jahr DM Staffelsieger mit Kilian und Marek :)

Falls ihr das gerade durchgelesen habt, könnt ihr ja gerne Mal einen Kommentar notieren, was ihr eigentlich vom OL hält und wie wichtig er für euch ist :)
6 PM

se (stabilisation exercises) 35:00 [1]

Mit meinem Bruder Stabi gemacht, heute keine 5min Challenge sondern die Übungen mal einzeln durch inkl. Rückwärtsplank etc, z.B. auch Partner-Übungen gemacht wie auf einem Bein stehend sich Sachen zuwerfen und so :)
Iwie hab ich heute nich so krass Motivation für die Übungen, aber alles normal und ordentlich gemacht
9 PM

swimming 35:00 [1] 1.0 km (35:00 / km)

Ohne Pause, 2x (400m Brust, 100m Rücken)

« Earlier | Later »