Register | Login
Attackpoint - performance and training tools for orienteering athletes

Training Log Archive: pepa.

In the 7 days ending Oct 16, 2013:

activity # timemileskm+m
  running3 1:23:09 10.5(7:55) 16.9(4:55) 110
  orienteering1 1:20:00 5.28(15:09) 8.5(9:25) 650
  Total3 2:43:09 15.78(10:20) 25.4(6:25) 760

«»
1:30
0:00
» now
ThFrSaSuMoTuWe

Wednesday Oct 16, 2013 #

running warm up/down 20:00 [1] 4.0 km (5:00 / km)
shoes: Inov X-Talon 212 (3)

running race 19:09 [4] 3.5 km (5:28 / km) +70m 4:58 / km
shoes: Inov X-Talon 212 (3)

DD-Sprint.
Volle Hemme war die Taktik.
Zur 1 gings gut, wobei ich fast am Betonring zerbrach, 2 fehlten schnelle Beine, immerhin Zeit zum vorplanen.
3. zuerst dachte ich, dass ich viel zu steil reingelaufen bin, der wandernde Tomi meinte aber ich war korrekt, ich wollte genau mittig auf den Zaun fallen, ich lief ewig runter, stockte, lief, irgendwann nur noch irgendwie nach unten+osten und kam an die südwestliche ecke vom zaun. strange. Der Posten stand auch nicht an einer Böschung, oder?
Vermutung: Der Zaun ist in Realität ein ganzes Stück tiefer --> würde auch etwas den massiven Unterschied bei der Routenwahl zur 4. erklären. Vom Zaun brauchte man auf jeden Fall ewig bis zum Asphalt weg hoch.
Jedenfalls war ich überzeugt, dass das das Aus im Punktepoker ist. wie auch immer, weiterkämpfen.. schlimmer geht immer.
7. übern Weg+ gleich nach rechts auf die mini-Leitung geschaut und den Posten gesehen. 10. außenrum, is wer ab dem abzweig durch? wäre wohl schnller?
12. südliche wahl, schlechte Wahl, ich muss irgendwie bis auf den zweiten Weg gekommen sein, unter dem Euft. Was ich überhaupt nicht verseh, weil ich sofort auf dem Weg war Ach, ich habs, ich war auf dem ersten, nur war die Böschung mit dem gelben Streifen südlich vom Zaun deutlich breiter, da wirrte ich jedenfalls rum und sah den Zaun nicht einmal, so breit war der! irgendwann einfach hinter, irgendwie kam ich an den Zaun..k.A. wie. 14. unsicher aber eigentlich easy. 16. rechts rum. 17. links.

Der Kampf anstatt die Bitterkeit über diesen Lauf haben sich scheinbar ausgezahlt.

SI:
Fehler an der 3 hat jeder gemacht.
Routenwahl zur 4 war oben herum 1' (eine Minuten!) langsamer!! Das kann man so nicht ansatzweise aus der Karte erahnen.. Ich sage immer überzeugter, der Zaun war deutlich weiter südlich als eingezeichnet..
Hauptsache: dicke die Bergwertung gewonnen! (8) whoopwhoop!
12: +30'' (bis dahin war ich trotz allem gar vor Jonas)

https://docs.google.com/file/d/0B_xS14_ZlvzeUzBSVG...

Gesamtwertung gewonnen. Juhuu.
aber: nie im direkten Kampf gg. Jonas, Wieland, Räubert oder Floh gewonnen..

Monday Oct 14, 2013 #

Note
(rest day)

ruhe.
ruhe.
amt.
ruhe.
ruhe.

Ruhe.

Sunday Oct 13, 2013 #

Note
(rest day)

Dankenswerter Weise wurde meine Aufgabe Posten zu hängen von anderen netten Menschen übernommen und ich konnte mich ausruhen. danke!

Insbesondere bin ich froh, dass der VPOL scheinbar sehr vielen Leuten sehr gefallen hat - wenn auch er sehr anspruchsvoll war - dass es nicht viele gab, die darüber rumheulten, dass der Lauf hart war, sondern vielmehr stolz darauf waren es überlebt zu haben und den Tag und das geniale Gelände genossen. Dass die Bahnen gut ankamen und dass auch recht viele Starter beim VPOL waren. Dass es nicht tausend Kategorien und 50 Starter gab, sondern dass viele Freude daran fanden sich querbeet vergleichen zu können (bestes Beispiel Josi + Helmut) - und der Eindruck in Deutschland gäbe es keine OLler nicht entstehen konnte.
Ich selbst bin auch stolz darauf, mit Floh einiges an Arbeit gestemmt zu haben, den Großen, vernünftigen von TU zu zeigen das Floh und ich nicht nur unfähig, verpeilt und verplant sind, auf die Kinderbahn mit Fähnchen und eingezeichneten Linie (im Wald. Mitten durch die Felsen. Ich hoffe, da gab es ein paar Abenteuer für die Kids - nicht nur schreckliche) und auf den Score-OL vom Sonntag. (Obwohl dieses Score eigentlich Postennetz-OL mit Pflichtverbindung heißen sollte und ich es nicht unbedingt liebe, fand ich das produzierte ansprechend)

Nice, nice.
Nachmittags habe ich das sinkende Schiff verlassen und bin für wenige Tage nach Olomouc gefahren. Halber Tag und halbes Preisgeld vom WGP-Lauf gingen drauf.
Ein guter Tag.

Aus dies und ditte.


Aus dies und ditte.

Saturday Oct 12, 2013 #

running warm up/down 10:00 [1] 2.0 km (5:00 / km)
shoes: Inov X-Talon 212 (3)

orienteering race 1:20:00 [4] 8.5 km (9:25 / km) +650m 6:49 / km
shoes: Inov X-Talon 212 (3)

Samstag viel zu früh, schnell frühstücken, danach Postenraushängen.
danach viel Spaß am Wettkampf haben und immer irgendwass machen. Beispielsweise die geilsten Pokale ever.
Anschließend nach 14Uhr vielposten-OL-selbst-laufen. Müde und schlapp fühlen..geht schon..wackelige Beine geht schon...gleichgewichtsprobleme..geht schon...bin ja nich schnell...bei 85% der Bahn aus vernunftsgründen aufhören.
5' im Wald sitzen und die Unfähigkeit weiterzugehen genießen. danach aufraffen, zurückwandern, laufen ging auch, ungefähr 50m. sich anhören wie scheiße man aussieht. Sich eingestehen, dass Speiß und Trank nicht unbedingt schlecht sind für die menschliche Leistungsfähigkeit.
frieren, heiß duschen, alles anziehen, kuchen wegsaugen, im bad unter dem heißluftföhn chillen.
den rest des tages genießen.Und der war echt jut.

Habe auf jeden Fall viel erlebt in den letzten Tagen :)

Aus dies und ditte.



Noras Bilder: http://laufszene-sachsen.de/index.php?view=categor...
Mehr kommen sicherlich demnächst auf www.tu-ol-dresden.de --> mediacenter.

Friday Oct 11, 2013 #

Note

Mittwoch Abend, Kartendruck + Zeug einladen. Mitternacht im Bett.
Dönerstag. Posten für VPOL vormarkieren aka Ständer rausbringen (meistens die großen). Immer wieder im Regen. Mit dem Rad.
Freitag. Dasselbespiel, nur mehr und effizienter.

Abends kam die schöne Geschichte:
Mit dem Rad im superschönen superregen Papstdorf-Bad Schandau: beim Ticket-kauf die S-Bahn verpasst...nass und entmutigt 30' auf die nächste gewartet... im Regen durch Pirna zum Rathaus gelaufen..die genervtheit verließ mich nach und nach, der Regen noch nicht.
Der Lauf verspätete sich, sehr gut, mehr Zeit für meine knappe Zeitkalkulation. Wunder: Thoto sorgt dafür, dass der Regen aufhört!! Pünktlich zum Start übrigens.
laufen, laufen, feiern, chillen, packen, die S-Bahn um wenige Minuten verpassen. sauber.
1h auf die nächste und letzte warten. aussteigen, rad unterschnallen, im Dorf vor Papstdorf verpeilen abzubiegen, sonstwohin fahren, mit dem kleinen Rennrad über den matschigen, stenigen Waldweg Richtung Papst..überall dunkelheit pur...supersauber um 0:38 angekommen.

Aus dies und ditte.

Aus dies und ditte.

Aus dies und ditte.


Aus dies und ditte.
8 PM

running warm up/down 25:00 [1] 5.0 km (5:00 / km)
shoes: Inov8 X-Talon 212 (2)

running race 9:00 [5] 2.4 km (3:45 / km) +40m 3:28 / km
shoes: Inov8 X-Talon 212 (2)

Pirnaer WGP-Citylauf.
Staffel mit Gidof, Josi, Jonas und Thoto.
Erfolgreicher als gedacht. 4 von >50 Staffeln. Zweites Fun-Team. Erstes Fun-Team waren die absoluten Sieger (Lennart Herrman und Konsorten), wir waren die ersten mit einem Mädchen.
Und Überraschung des Tages: Es gab ein Pokal und Cash.

Ein bischen nuttiges Gefühl, aber durchaus angenehm.

--
Ick lief meine sehr rutschigen, kurvigen Altstadtrunden in 4'38'' und 4'31'', 3'' fixer als Thoto (4'34''+4'38'') und somit überraschenderweise schneller als der schnellste Pinguin der Welt. Jonas lief konstant (4'20+4'17) und Gidof lief wie beim 10km-Lauf zuvor (4'23''+4'22''). die allerschnellsten Jungs liefen 3'58''. Ist ein okayer Rückstand für mich.

« Earlier | Later »