Register | Login
Attackpoint - performance and training tools for orienteering athletes

Training Log Archive: wiQ

In the 7 days ending Feb 18:

activity # timemileskm+m
  Laufen5 5:35:00 31.38 50.5 600
  OL-Training4 4:52:00 26.72(10:56) 43.0(6:47) 950102c
  Skilanglauf1 2:00:00 17.4(6:54) 28.0(4:17)
  Kraft1 30:00
  Total6 12:57:00 75.5 121.5 1550102c

«»
3:12
0:00
» now
MoTuWeThFrSaSu

Sunday Feb 18 #

OL-Training 1:10:00 [3] **** 7.5 km (9:20 / km) +250m 8:00 / km
30c shoes: I rock 2016

Drabovna, meine neue Lieblingskarte!, gleich 3 Stück bekommen, 1:7.500, 1:4.000 oder doch 3000? in ISSOM und mit Höhlen und noch einmal 1:7.500, Kompass weggesteckt und als Dritter los, ein paar Mal mit Absicht ins Schwere statt außenrum, den 6. eingekreist, nach dem 1. Kartenwechsel aufgelaufen wurden, das Gebiet zwischen dem 2. 5 und 2. 6 genauer inspiziert, weil ich den Kartenkontakt verlor, einmal das Bändel einfach nicht gesehen, weiter aufgelaufen wurden, aber "wieder gut gemacht", machte einfach Riesenspaß, wenn man sich Zeit nahm, das, was man brauchte, zuzuordnen, und die Karte, den Wald, die Bahn, die Felsen genoß, Beine wurden schwer

Laufen warm up/down 25:00 [3]
shoes: I rock 2016

zum Start und nach dem Ziel noch einmal den Wald angeschaut, mit Dann und seinem Hund unterhalten und mit Höhenmetern geschafft zurück zum P

OL-Training race 40:00 [3] *** 7.0 km (5:43 / km) +250m 4:51 / km
25c shoes: I rock 2016

Frühlingscup, im Westen von Srbsko, annähernd unbekannt (bis auf den Schluss), den 3. von oben nicht gesehen, 1min auf Matti, zur 7 Umweg und zur 10 wollte ich die Route oben rum, obwohl ich dachte, Tal ist schneller, war Matti da auch, die 12 fast 3min gesucht, wobei ich sicher war richtig zu sein, Matti sauste vorbei und fand ihn, er hing falsch und gefährlich, am Berg platt, von der 13 aber wieder auf Matti aufgeholt, bis auf einen Posten, wo ich von oben unsicher war und Matti weglaufen sah, am Ende war er über 3min schneller

Laufen 25:00 [2]
shoes: I rock 2016

mit Matti eingelaufen und ausgelaufen, davor auch mit den Frauen vom Ziel zum P

Saturday Feb 17 #

Laufen long 2:10:00 [2] 24.5 km (5:18 / km) +500m 4:49 / km
shoes: I rock 2016

in großer Gruppe zum Bahnhof und Zugfahrt nach Trosky, mit Matti, Jan Schulhof und noch 3 Männern, Mishka und den beiden Damen aus Brno, die dann abkürzten, hoch zur Burg und weiter durch Felsgelände Richtung Turnov, relativ viel Straße dabei, aber auch schöne Abschnitte auf Höhenpfaden, recht locker, gegen Ende ums forbidden-world-cup-area und auf Aussichtsturm mit Blick auf Turnov, Schuhe drückten etwas, auch danach bei den Einheiten, brauche doch wieder weichere inovs

OL-Training 37:00 [4] *** 7.0 km (5:17 / km) +200m 4:38 / km
17c shoes: I rock 2016

Jagdstart-OL, Bora, durfte als Vorvorletzter 20s hinter Matti los, zum 3. konnte ich ihn überholen, zu 4 und 5 erwiesen sich die weiten Umlaufrouten (jeweils oben am Schweinestall) um die Felslabyrinthe als gut, zur 7 übers Feld und nachfolgend viele eingeholt, die 9 trotz besserem Wissen kurz eingekreist und den schönen Plan zur 10 zurück und runten außen rum dummerweise durch den Gegnerkontakt verplant, an der 11, weil es an dem Pfad so lief, vorbei und die Spitze gesehen, Rest okay bis auf den vorletzten Posten, einige Schlagabtausche, den Zielposten ohne Schirm, PoBe und mit Knick in Karte ganz knapp hinterm 3. (und vor den 2 Rehen) gelocht, der von unten kam, dafür beste Einzelzeit - trotz etwa 2,5min Fehler! - nicht ganz zufrieden mit dem Rennen, aber die Pizza machte alles wieder gut ;-)

Laufen warm up/down 25:00 [2]

zum Start und dort warmgelaufen, danach eine Runde zur 7 und einen Festposten gefunden und zurück zum P

Friday Feb 16 #

OL-Training 1:30:00 [3] *** 11.5 km (7:50 / km)
18c shoes: I rock 2016

Turnover WE-TL, Nacht-OL, Kost, zum Start durch die Burg, war ein Fehler, P außerhalb der Karte, mit einer Tschechin zurück und Patschi rettete uns, machte Spaß, aber linker Kompass geht bei mir nicht, den 7., das Wasserloch nicht gefunden, hin und her, war versteckt, meinte Matti, nicht abkürzen wollen, 12. nicht gefunden, da war es auch gefährlich, dann wurde noch etwas gruselig mit wildem Schrei und eventuellem totem Wildschwein auf einem Weg, kurz vor Schluss (vorvorletzter Posten) ging die Lampe aus ...

Laufen warm up/down 20:00 [2] 3.0 km (6:40 / km)
shoes: I rock 2016

... und nur ab und an kurz noch einmal an, aber sehr günstig, musste nur runter zu einem Weg und diesen ins Ziel auslaufen, wobei es aber wicrklich dunkel war

Thursday Feb 15 #

Note

mit Magic alleine Hallentraining ausfallen lassen, hatten auch beide Kopfweh - vielleicht lag es am Wetter, es fing an zu schneien, immerhin Karte gemacht

Wednesday Feb 14 #

OL-Training 55:00 [3] * 10.0 km (5:30 / km) +250m 4:53 / km
12c shoes: I rock 2016

Connys Elbhang-OL, als Letzter los und Daniel und ungesehen Julius überholt, läuferisch gut gefühlt, vielleicht weil Intervalle nicht erst am Vorabend, die Höhenmeter gingen allerdings in die Beine, da bremste ich, aber das fühlt sich wenigstens nach Kraft(lassen und -bekommen) an, zwei Posten nicht beantworten können: Wanderwegwegweiser (Posten 3) nicht mehr an der Kreuzung, danach in eine Einfahrt statt den Weg daneben abgelaufen, und an der 6 keine Garagen mehr, dafür eine Schaukel (natürlich habe ich die benutzt!) und ein Teelicht im Wald, insgesamt schöne Orte, nur ein Standort war mir vertraut ("Venus"), alt wurden die Leute früher nicht bzw. wohl seltener
beim Kartieren fast einen Hasen verschluckt

Tuesday Feb 13 #

Laufen intervals 1:05:00 [3] 14.0 km (4:39 / km)
shoes: cascadia

so ein Sonnenschein!, alleine von der Fähre Pillnitz durch den Schlosspark eingelaufen und an der Kirche Lauf-ABC gemacht, 15min, dann auf der Bergstraße Mattis Intervalle angefangen, 6-mal 4min mit 3min-Pausen, Weinbergstraße, Graupa, das 4. Intervall hoch in den Wald und auf den gewundenen Hangweg eingebogen, auf den auch unsere Borsbergmeisterschaft am Ende führt, das letzte Intervall auf 5min ausgedehnt um bis zu den Weinberghängen zu kommen, 10min Auslaufen, an der Fähre gedehnt und mit dem Rad wieder heim, schönes Training

Motivationsspruch von meinem Namensvetter aus LE: Wer trainiert (ist), hat es nicht weniger anstrengend. Man strengt sich genauso an, könnte dabei aber schneller und ausdauernder sein. So in der Art.

Kraft 30:00 [3]

nach der Menschenkette zum Krafttraining und Pfannkuchenessen, mit Patschi auf der Matte, Annes Pfannkuchen soll mein letzter Zucker für 6,5 Wochen sein, mal sehen ... Fruchtzucker ist erlaubt

übrigens: Schweinfleisch bei Billigmärkten - oder im Internet - (aus einem spanischen Betrieb - heißt schon nicht Bauernhof) zu essen, ist eine moralische Straftat, den Schweinen geht es absolut dreckig (dort in Spanien) und überhaupt sind Schweine viel intelligenter als die meisten Menschen glauben wollen, ich weiß, wir essen die schon lange

Monday Feb 12 #

Laufen 45:00 [3] 9.0 km (5:00 / km) +100m 4:44 / km
shoes: cascadia

Moosleite hoch nach Pappritz, durch den Helfenberger Grund und nach "Kleins" Cunnersdorf, rückzu genauso und jeweils das Stück Str. nach/aus und ein bissel durch Wünschendorf

Skilanglauf (Skirollern) 2:00:00 [3] 28.0 km (4:17 / km)

das Stück zu Fähre und den Bahndamm von Cunnersdorf durch Schönfeld, Schullwitz und Eschdorf mit immer wieder kurzen holprigen Pflastersteinstücken und nassen, rutschigen Bereichen und ein kurzes Stück Str. um den leicht verschneiten Triebenberg bis nach Wünschendorf und nördlich vom Liebetaler Wäldchen (ViP-OL 2014, SM Mittel 2015) über die Lohmener Klamm bis Dürrröhrsdorf (50min) und wieder - mehr hoch - zurück (60min), dabei graupelte es kurz!, von Cunnersdorf noch das Stück nach Weißig, dabei Dana auf ihrem Pferd getroffen, und zurück, schönes Wetter, ruhige Landschaft, fetziges Trainingsabenteuer

« Earlier | Later »