Register | Login
Attackpoint - performance and training tools for orienteering athletes

Training Log Archive: Thoto

In the 7 days ending Sep 9:

activity # timemileskm+m
  orienteering2 2:01:47 12.3(9:54) 19.8(6:09) 193
  Total2 2:01:47 12.3(9:54) 19.8(6:09) 193

«»
1:16
0:00
» now
SuMoTuWeThFrSa

Saturday Sep 9 #

orienteering race (Heide OL) 1:16:54 [5] 12.7 km (6:03 / km) +60m 5:55 / km
ahr:158 max:181 shoes: Inov Neu

Beim Kartencheck die laufbetonte Karte gesehen und gewusst, dass ich heute die Beine in die Hand nehmen muss, um Friedmar und Sven zu ärgern. Also möglichst Wege nahe der roten Linie genutzt und versuch so gut es geht die Ecken abzukürzen. Zwei mal ca. 30 Sekunden im Postenraum verloren, ansonsten ziemlich fehlerfreier Lauf. An Posten 8 noch dritter (10 Minuten hinter Markus - ups), dann aber läuferisch etwas eingebrochen und konsant auf Andreas und Friedmar verloren, der mich dann auch an Posten 12 hatte.
Zwei Minuten hinter Friedmar aber eine Minute vor Sven. Naja zumindest die Richtung stimmt.

Friday Sep 8 #

Note
(rest day)

Ok ok das war Trainingstechnisch ne faule Woche - aber irgendwie war immer was zu tun und der Tag so schnell zuende.
Naja wenigestens am Freitag 2 Stunden Karte aufgenommen, natürlich mit dem besten Kartenaufnehmehund an meiner Seite. Größtenteils durch dichtes Dickicht gerobbt.

Sunday Sep 3 #

orienteering race (SM Staffel) 44:53 [5] 7.1 km (6:19 / km) +133m 5:47 / km
shoes: Inov Neu

H105 mit Friedmar und Sven.
Startstrecke gegen Robert Dittmann und Gustav.
Robert zum ersten Posten ziehen lassen, Gustav auch, der hatte einen Gabelposten. An der 4 plötzlich Gustav und zwei H16 neben mir. Schönes Staffelfeeling bis zur 10. Viele unterschiedliche Mircoroutenwahlen und alle immer gleich rausgekommen. Gutes Gefühl die Pace von Gustav mitgehen zu können. Der lange Schlag zur 11. Linke Route hinter Gustav, nach der Hälfte dann aber auf die Mittlere Route gewechselt, weil das andere mir zu viel Umweg war. Da dann die beiden Kids wieder getroffen und kurz vor ihnen gewesen. Die haben ganzschön Druck am Berg gemacht, da war ich dann wahrscheinlich kurz grau, hatte mir nur gemerkt "Weg bis zum Posten grade aus". Überrascht, als eine T-Kreuzung kam und schnell den linken Weg nach unten genommen. Nach 15 Sekunen gemerkt, dass das der Falsche war, also wieder 20 Sekunden zurück. Tram weg, Gustav weg, geflucht ...
Nach der 11 gings bergab, also von der Höhe. Da volle Pulle runtergekloppt und an der 13 die Tram wieder gehabt, aber leider ohne Gustav. Zur 15 zu weit unten geblieben. Gustav wieder gesehen und gefreut, dachte der ist auch zu weit rechts gekommen, aber der war schon auf dem Weg zum Ziel und hatte den Gabelposten auf dem Berg nicht. Den musste ich noch holen, also ca 2 Minuten nach Gustav ins Ziel gehoppelt.
Die beiden Jungs nach mir hatten leider nur mittelmäßige Läufe, also gab es an diesem Tag keine Überraschung und wie erwartet den dritten Platz.

« Earlier | Later »