Register | Login
Attackpoint - performance and training tools for orienteering athletes

Training Log Archive: Thoto

In the 7 days ending Dec 9, 2017:

activity # timemileskm+m
  orienteering1 56:17 6.77(8:19) 10.9(5:10) 15
  canicross1 29:00 4.23(6:52) 6.8(4:16) 20
  swimming1 20:00
  Total3 1:45:17 11.0 17.7 35

«»
0:56
0:00
» now
SuMoTuWeThFrSa

Saturday Dec 9, 2017 #

swimming (Kraulen üben) 20:00 [2]

Eigentlich wollten wir schon Freitag schwimmen gehen, aber dann war das Weihnachtskonzert der Kinder doch zu langeund dann kamm der Hunger und der innere Schweinehund.
Also erst heute in die Sachsentherme - und im völlig überfüllten Schwimmbecken versucht ein paar Bahnen zu kraulen ... Spaß ist anders

Danach in die Sauna aufwärmen nach 3h Karte aufnehmen. Das war dann wieder schön.

Wednesday Dec 6, 2017 #

canicross (Seerunde) 29:00 [4] 6.8 km (4:16 / km) +20m 4:12 / km
ahr:169 max:180 shoes: Nike Zoom Elite 8

Das erste Mal mit dem Hund um den See - den letzten Kilometer dann für den "cool down" des Hundes nur spaziert.
Hund war diesmal so aufgeregt, als er gesehen, dass ich das Zughundegeschirr in die Hand nehme, dass er mich vollgebellt hat. Klang so wie "Mache hin und bewege dich du lahme Sau, wir könnten schon längst rennen". Ging dann auch gut vorwärts, besonders an Markranstädt vorbei stand die meiste Zeit eine 3:40 auf dem Tacho. In Lausen konnte der Hund dann aber kaum noch ziehen und hoppelte mit leichtem Zug nur noch vor mir her.



Sunday Dec 3, 2017 #

orienteering race (Leipziger Winter OL) 56:17 [5] 10.9 km (5:10 / km) +15m 5:08 / km
shoes: Inov Neu

Vor Tomi gestartet - auch mit dem Vorsatz, dass ich mich dann noch n bischen läuferisch quälen kann, wenn er mich erwartungsgemäß einholt, da das O nicht ganz so anspruchsvoll zu werden versprach.
Sehr sicher in "meiner" alten Hood gestartet - habe ja in meiner ersten Leipziger Station neben dem Park gewohnt und kenne da alles wegen der Hundespaziergänge. Im Unigelände (da war der Start des letzten 10km Laufes) dann etwas verwirrt wegen der unerwarteten roten Kreuze auf den Routenwahlen - abert dann aktzeptiert, dass ich wirklich alles wieder zurück muss und da dann Tomi im Gegenlauf gesehen, der mich bis zum Kartenwechsel dann auch ein hatte.
Beim der "ist eigentlich egal wie rum Routenwahl" dann gegen Tomi gewonnen, der dann aber zum nächsten Posten wegen besserer Micro Routenwahl wieder vorbeizog. Die nächsten Posten hatte ich ihn immer im Blick und erst vor dem Wald - ää Gestrüppposten sah ich ihn nicht mehr.
Den ersten Waldposten habe ich dann schön verhauen - der eingezeichnete Pfad war nicht da. Ca. 30s gesucht. Beim dritten Waldposten kam dann Tomi wieder von hinten, er hatte wahrscheinlich auch gesucht. Zum nächsten Posten wählte ich die außenrum Route am Elstergraben, das war aber zuviel, da war Tomi wieder 100m vor mir. Am Vorletzten Posten schoß nochmal ein grünes WIEKU in seinem natürlichen Lebensraum (Dichte Dickichte zum Durchdiffundieren) an mir vorbei, hatte aber leider kein Fotoapperat mit um dieses schaue Tier abzulichten ;-).

Insgesamt 3 Sekunden langsamer als das andere bärtige Friedmar Tier (Zumindest wenn ich richtig gerechnet habe). Hättsch das gewusst, hätte ich ... ;-)

« Earlier | Later »